Hinweise Prüfungen

Diese Seite soll bei der Vorbereitung auf mündliche Prüfungen bei Prof. Rahmann helfen.

Anmeldung

  • Prof. Rahmann prüft Vorlesungen, die er selbst hält (Algorithmen auf Sequenzen, Algorithmische Bioinformatik, Rekonstruktion biologischer Netzwerke, Konvexe Optimierung); andere nur in besonderen Situationen und nach besonderer Absprache.
  • Vereinbaren Sie per email einen Termin, bevor Sie sich offiziell bei der Prüfungsverwaltung anmelden, oder kommen Sie zur Sprechstunde.
  • Sprechen Sie sich nach Möglichkeit mit anderen Kommilitonen ab und versuchen Sie, am gleichen Tag die Prüfung zu machen. Das vereinfacht uns die Organisation und erleichtert Ihnen die Vorbereitung durch gemeinsames Lernen (s.u.: Tipps).
  • Die Prüfer müssen evtl. das Anmeldeformular zur Prüfung unterschreiben. Das Anmeldeformular wird dann über das Sekretariat (Frau Jankord) an die Prüfungsverwaltung weitergeleitet.
  • Beachten Sie die An- und Abmeldefristen zu Prüfungen bei der Prüfungsverwaltung.

Prüfungsfragen

  • Möglicherweise existieren Protokolle früherer Prüfungen bei der Fachschaft.
  • Sprechen Sie vorher bitte ab, ob Sie an der aktuellsten Ausgabe der Vorlesung teilgenommen haben oder “nur” nach Skript lernen.
  • Ich schließe grundsätzlich keine Kapitel aus.
  • Die Übungen sind Teil der Prüfung! Insbesondere eignen sich “kleine” Übungsaufgaben ggf. gut für mündliche Prüfungen.
  • Es genügt nicht, das Skript auswendig zu lernen; Sie müssen auch die Zusammenhänge verstehen und den Stoff anwenden können. Beispiel: Es genügt nicht, die auswendig gelernte Definition von “Suffixarray” aufzusagen; Sie müssen auch in der Lage sein, schnell(!) das Suffixarray eines einfachen Textes wie baababaa$ zu konstruieren und ihr Vorgehen dabei zu erläutern.
  • Sie müssen in der Lage sein, Formeln relativ schnell korrekt aufzuschreiben. Beispiel aus der Sequenzanalyse: Rekurrenzen zu verschiedenen Alignment-Versionen.
  • Bei Beweisen frage ich nicht nach formalen Details, sondern nach den entscheidenden Ideen.
    Ausnahme: Sehr einfache und kurze Beweise kann man durchaus vollständig führen.

Tipps

  • Die beste Vorbereitung besteht darin, zusammen mit anderen das Prüfungsgespräch zu üben. Versetzen Sie sich in die Lage der Prüfer. Was würden Sie fragen, wenn Sie eine Prüfung zu dieser Vorlesung abnehmen müssten? Was würden Sie als selbstverständliches Wissen bezeichnen (nicht gewusst: Tendenz zu nicht bestanden)? Von welchem Detailwissen wären Sie besonders beeindruckt (gewusst: unterscheidet ggf. 1,0 von 1,3).
  • Sie haben in der Prüfung nur begrenzt viel Zeit zu zeigen, was Sie alles wissen (oder eben nicht wissen). Es ist besser, schnell zu sagen “weiß ich nicht” oder “habe ich mir nicht angesehen”; dann versuche ich nicht lange, herauszufinden, ob Sie doch noch auf die Antwort kommen (das würde Sie in jedem Fall Zeit kosten, in der Sie sonst nämlich schon weitere Fragen evtl. schnell und richtig beantworten könnten).
  • Achten Sie bitte auf die Fragen und versuchen Sie, diese präzise zu beantworten. Natürlich dürfen Sie zunächst auch den notwendigen Hintergrund erläutern, aber kommen Sie dabei nicht zu weit vom Thema ab. Beispiel: Frage ich nach dem E-Schritt des EM-Algorithmus, können Sie zunächst kurz(!) erzählen, was man mit dem EM-Algorithmus generell machen kann, wofür E und M stehen, und dann bitte genauer, was im E-Schritt passiert. Wenn Sie aber die Antwort wie folgt beginnen, vermute ich sehr schnell, dass Sie nichts Genaues zum E-Schritt wissen: “In der Vorlesung kam der EM-Algorithmus im Kontext der Motivsuche vor. Motivsuche ist ein wichtiges Problem ….”
  • Mache Ratgeber empfehlen, zu einer Frage alles zu erzählen, was irgendwie damit zu tun hat und gerade im Kopf abrufbereit ist. Ich mag das nicht (s.o.). Bitte beantworten Sie die Fragen so umfangreich wie nötig, aber so knapp und genau wie möglich.
  • Auch wenn Sie zum Schluss alles irgendwie richtig beantwortet haben, ist das keine Garantie für eine 1,0. Es kommt auch darauf an, wie schnell, präzise und sicher Sie die Antworten geben. Schnelligkeit, Präzision und Sicherheit bekommen Sie nur durch das Üben der Prüfungssituation.